Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter mit Siegtor in verrücktem Spiel

Trotz 1:4-Rückstand gewinnen die Minnesota Wild gegen die NY Islanders mit 5:4. Nino Niederreiter erzielte den entscheidenden Treffer der Partie und steht bereits bei 12 Saisontoren.

Das letzte Drittel hatte es in sich: Vor heimischer Kulisse drehten die Minnesota Wild einen 1:4-Rückstand und gewannen mit 5:4. Matchwinner war einmal Mehr Nino Niederreiter. Der Bündner erzielte in der 56. Minute den «Gamewinner» und wurde zum besten Mann der Partie gewählt. Mittlerweile steht der 22-Jährige nach seinem 26. Einsatz bereits bei 12 Saisontoren.

Ebenfalls das Duzend voll machte Mark Streit von den Philadelphia Flyers. Beim 1:1-Ausgleichstreffer gegen Columbus verbuchte Streit seinen zwölften Assist. Seine Flyers verloren dennoch nach Overtime mit 2:3.

Niederlagen setzte es auch für Jonas Hiller (Calgary) – 1:4 gegen Toronto – sowie für Luca Sbisa und Yannick Weber (beide Vancouver) gegen Montreal (1:3) ab.

Besser lief es für Roman Josi (Nashville) beim 3:0-Sieg über Colorado und Mirco Müller mit San Jose gegen die Edmonton Oilers(5:2).(fas)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch