Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter mit dem nächsten Sieg

Nino Niederreiter ist mit den Minnesota Wild weiter auf Playoff-Kurs. Das Team des Bündners feiert gegen Colorado einen 3:1-Auswärtssieg. Auch Mark Streit gewinnt mit Philadelphia.

Minnesota gewinnt mit dem 3:1 auch das vierte Duell in dieser Saison gegen Colorado. Einmal mehr einen grossen Anteil am Erfolg hatte Goalie Devan Dubnyk, der mit 33 Paraden sein Team zum fünften Sieg in den letzten sechs Spielen geführt hat. Seit seinem Wechsel von den Arizona Coyotes Mitte Januar hatte der 28-jährige Kanadier mit Minnesota 15 von 19 Partien gewonnen. Niederreiter blieb nach seinem Glanzauftritt am Donnerstag gegen NHL-Leader Nashville – der 22-Jährige schoss beim 4:2-Sieg zwei Tore – gegen Colorado ohne Skorerpunkt. Der Zürcher Goalie Reto Berra war bei Colorado einmal mehr Ersatz.

Zu einem wichtigen Sieg im Rennen um einen Playoff-Platz kam auch Mark Streit mit Philadelphia. Die Flyers bezwangen die New York Rangers 4:2. Für die Vorentscheidung hatte der Kanadier Michael Del Zotto in der 42. Minute gesorgt. Der ehemalige Rangers-Verteidiger traf gegen sein Ex-Team in Unterzahl zum 3:2 und brachte die Flyers damit wieder einen Schritt näher an einen Playoff-Platz.

Roman Josi unterlag mit Nashville gegen die Detroit Red Wings trotz einer 3:2-Führung nach 40 Minuten noch mit 3:4. Der Berner Verteidiger konnte sich beim 1:2-Anschluss- und 3:2-Führungstreffer je einen Assists gutschreiben lassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch