Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter kurz vor Playoff-Einzug

Die Minnesota Wild mit Nino Niederreiter gewinnen das wichtige Spiel gegen die Calgary Flames von Raphael Diaz und Jonas Hiller mit 4:2.

Minnesota machte einen weiteren Schritt Richtung Playoffs. Die Wild haben nach dem vierten Sieg in Folge nun sechs Zähler Reserve auf Calgary, die beste Mannschaft ausserhalb der Playoff-Ränge. Die Entscheidung in St. Paul, der Heimatstadt der Wild, fiel zu Beginn des Schlussdrittels, als die Gastgeber dank Toren des Österreichers Thomas Vanek und des Finnen Mikko Koivu auf 3:1 davonzogen.

Als Minnesota in der 52. Minute auch noch der vierte Treffer gelang, ersetzte Calgarys Coach Bob Hartley den Goalie. Jonas Hiller kam als Ersatz für Karri Ramo so noch zu einem knapp siebenminütigen Einsatz. Der Appenzeller hielt den einzigen Schuss der auf sein Tor kam. Eine starke Plus-2-Bilanz wies sein Teamkollege Diaz auf. Niederreiter schoss dreimal aufs Tor, blieb aber im fünften Spiel in Folge ohne Skorerpunkt. Eine längere Durststrecke hatte der Bündner in dieser Saison nur einmal.

Für Calgary bleibt trotz der Niederlage alles möglich. Die Mannschaft liegt sieben Spiele vor Ende der Regular Season bloss einen Punkt hinter den Playoff-Plätzen.

Die Spiele aus der Nacht zum Samstag: Minnesota Wild (mit Niederreiter) - Calgary Flames (mit Diaz und ab 52. mit Hiller) 4:2. Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 2:5. Edmonton Oilers - Dallas Stars 4:0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch