Zum Hauptinhalt springen

Mark Streit und die Islanders im Hoch

Der Berner NHL-Profi trug zwei Assists zum vierten Sieg der New York Islanders in den letzten fünf Partien bei. Die New Yorker setzten sich gegen Tampa Bay mit 5:1 durch.

Nach einem 0:1-Rückstand wendeten die Islanders die Partie noch vor Ablauf des ersten Drittels dank dreier Tore in den letzten sechs Minuten. Im letzten Abschnitt erhöhten die Gastgeber noch auf 5:1. Beim 3:1 und 5:1 buchte Mark Streit einen Assist. Der Berner Verteidiger hat nunmehr 15 Skorerpunkte auf dem Konto.

Einen Sieg feierten auch Goalie Jonas Hiller und Verteidiger Luca Sbisa mit den Anaheim Ducks. Im südkalifornischen Duell mit den Los Angeles Kings gewannen die Ducks 3:2 und bescherten damit dem neuen Coach Bruce Boudreau den ersten Erfolg. Für Anaheim war es der vierte Sieg in den letzten 22 Partien.

Niederlagen für Schweizer Trio

Wie bereits in den letzten drei Spielen musste das Team von Boudreau eine Zweitore-Führung hergeben. 49 Sekunden vor der Schlusssirene schoss Bobby Ryan das entscheidende 3:2, obwohl Anaheim ein deutlich negatives Schussverhältnis von 8:23 aufwies. Insgesamt zeigte Hiller 37 Paraden.

Niederlagen gab es für die weiteren Schweizer, die in der Nacht auf Mittwoch im Einsatz standen. Rafael Diaz und Yannick Weber unterlagen mit den Montreal Canadiens daheim den Columbus Blue Jackets nach Penaltyschiessen 2:3. Für Columbus verwandelte der ehemalige Davoser Rick Nash den entscheidenden Penalty. Nashvilles Roman Josi verlor bei seinem sechsten NHL-Einsatz gegen die Phoenix Coyotes 2:3.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch