Zum Hauptinhalt springen

Kein amerikanisches Happy End

Der SC Bern verlor in Fribourg beim 2:3 nach Penaltyschiessen zwei Punkte und viel Kraft.

Die Berner Beat Gerber, Ryan Gardner und Johan Morant, von links, bejubeln das erste Tor der Berner.
Die Berner Beat Gerber, Ryan Gardner und Johan Morant, von links, bejubeln das erste Tor der Berner.
Keystone
Der Berner Johan Morant, links, und der Fribourger Michael Ngoy kämpfen um den Puck.
Der Berner Johan Morant, links, und der Fribourger Michael Ngoy kämpfen um den Puck.
Keystone
Die Berner hatten im Penaltyschiessen das Nachsehen.
Die Berner hatten im Penaltyschiessen das Nachsehen.
Keystone
1 / 5

Es war eine Fügung des Schicksals, dass er ausgerechnet vor seiner Haustüre zu seinem Debüt kam. «Das ist im Fall einer von uns», stellte eine der Damen hinter dem Kaffeestand sofort klar, als Sven Leuenberger im Medienraum des Saint-Léonard die Mannschaftsaufstellung bekannt gab. Der Berner Sportchef hatte den erst 17-jährigen Christoph Bertschy speziell erwähnt, weil der Junge zuvor noch nie ein Elite-Meisterschaftsspiel bestritten hatte. Bertschy war vor drei Jahren von Fribourg nach Bern gekommen, spielt mittlerweile in der Junioren-Nationalmannschaft und gilt als eines der grössten Talente des Schweizer Eishockeys.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.