Zum Hauptinhalt springen

Josi auf verlorenem Posten

Für Roman Josi und seine Nashville Predators war der 10. Februar ein schwarzer Eishockey-Sonntag. Das Heimspiel gegen Chicago ging 0:3 verloren, Josi stand bei zwei Gegentoren auf dem Eis.

Ein Abend zum Vergessen: Roman Josi.
Ein Abend zum Vergessen: Roman Josi.
Keystone

Chicago bleibt durch den 3:0-Sieg in Nashvile das Team der Stunde in der NHL. Die Blackhawks haben in der regulären Spielzeit immer noch keine Partie verloren. In der Western Conference beträgt ihr Vorsprung auf die ersten Verfolger bereits fünf und mehr Punkte, die nächsten sieben Spiele bestreiten die Blackhawks alle vor eigener Kulisse.

Zu einem 3:1-Auswärtssieg kamen die Edmonton Oilers bei den Columbus Blue Jackets, obwohl das Team des früheren Schweizer Nationaltrainers Ralph Krueger während 60 Minuten klar dominiert worden war (40:14 Torschüsse für Columbus). Torhüter Devan Dubnyk rettete Edmonton mit 39 Paraden die Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch