Zum Hauptinhalt springen

«Ich stelle mir vor, wie der kleine Huber an der Wandtafel steht»

Büne Huber und Eric Blum, der Musiker und der Hockeyspieler – zwei Freunde unterhalten sich über Lampenfieber, spirituelle Momente und Pussy-Fussballer

Kraftvolle Stimme, wehende Haare: Büne Huber (rechts) und Eric Blum beim Fototermin auf dem Gurten.
Kraftvolle Stimme, wehende Haare: Büne Huber (rechts) und Eric Blum beim Fototermin auf dem Gurten.
Ephraim Bieri
Leidenschaft für das Metier des anderen. Büne Hüber ist grosser SCB-Fan, Erich Blum sagt: «Musik hat für mich einen höheren Stellenwert als Sport».
Leidenschaft für das Metier des anderen. Büne Hüber ist grosser SCB-Fan, Erich Blum sagt: «Musik hat für mich einen höheren Stellenwert als Sport».
Ephraim Bieri
Während des Gesprächs lachten die beiden viel – unter anderem über Hubers legendäres TV-Interview, als er gegen «Pussy-Fussballer» wetterte. «In unserer Garderobe ­hatten Bünes Worte natürlich eine gute Resonanz», kommentierte Blum.
Während des Gesprächs lachten die beiden viel – unter anderem über Hubers legendäres TV-Interview, als er gegen «Pussy-Fussballer» wetterte. «In unserer Garderobe ­hatten Bünes Worte natürlich eine gute Resonanz», kommentierte Blum.
Ephraim Bieri
1 / 4

«Wie ist er wohl drauf?», fragt Büne Huber, als wir am Fusse der Gurtenbahn auf Eric Blum warten. Der Eishockeyprofi hat einen ­bitteren Abend hinter sich, mit ­seinem SC Bern gegen die Tigers aus Langnau nach einem 3:0 noch 3:5 verloren. Büne nimmt einen Teil der Schuld auf sich. Der Zufall wollte es, dass er seinen zweijährigen Sohn Max erstmals an ein Spiel mitnahm. So, wie ihn früher sein Vater als kleiner Junge ins Allmendstadion begleitet hatte. Max war angetan von der Atmosphäre, flehte nach dem ersten Drittel: «No bliibe.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.