Zum Hauptinhalt springen

Hiller, Weber und ein neuer Fanrekord

In der NHL überzeugte ein Schweizer Duo. Und im College-Eishockey gabs einen neuen globalen Zuschauer-Weltrekord.

Eine gewaltige Kulisse: 113'411 Zuschauer strömten ins Michigan-Stadium von Ann Arbour.
Eine gewaltige Kulisse: 113'411 Zuschauer strömten ins Michigan-Stadium von Ann Arbour.
Keystone

Nur knapp sieben Monate nach dem «Weltrekord auf Schalke» im Eröffnungsspiel der Eishockey-A-WM wechselte die globale Zuschauer-Bestmarke wieder: Am Samstagnachmittag Lokalzeit strömten 113'411 Zuschauer ins Michigan-Stadium von Ann Arbour.

Es standen sich im prestigeträchtigen Duell die Universitätsteams von Michigan und Michigan State (5:0) gegenüber. Bei der Partie «Auf Schalke» waren am 7. Mai bei Deutchland gegen den Olympiazweiten USA (2:1 n.v.) 77 803 gezählt worden.

Hiller imponierte – Weber mit viel Eiszeit

Jonas Hiller führte die Anaheim Ducks in der NHL zum 3:2-Heimsieg nach Penaltyschiessen gegen die Calgary Flames. Der Appenzeller wehrte den letzten Penalty ab. Montreal-Verteidiger Yannick Weber erhielt bei der 1:3-Niederlage der Canadiens in Toronto viel Eiszeit.

Die Ducks hatten zum dritten Mal in Folge ins Penaltyschiessen gehen müssen. Zwei Tage nach der knappen Niederlage in Vancouver reichte es diesmal zum Sieg, weil Hiller den Versuch von René Bourque abwehrte. Zuvor hatte Hiller auch Glück. Calgarys zweiter Penalty (Niklas Hagman) landete am Pfosten.

In der regulären Spielzeit gelangen Hiller 37 Paraden. Trotzdem konnte er nicht verhindern, dass Anaheim im letzten Drittel einen 2:0-Vorsprung verspielte. Hillers Teamkollege Luca Sbisa stand bei beiden Gegentoren auf dem Eis.

Yannick Weber verlor mit den Montreal Canadiens das kanadische Prestigeduell bei den Toronto Maple Leafs mit 1:3. Weber verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz. Weber scheint sich bei den Montreal Canadiens immer besser etablieren zu können. Mit 18:42 Minuten erhielt er am viertmeisten Eiszeit von den sieben eingesetzten Abwehrspielern der Canadiens.

Zuschauer-Weltrekord bei College-Eishockeyspiel

Nur knapp sieben Monate nach dem «Weltrekord auf Schalke» im Eröffnungsspiel der Eishockey-A-WM wechselte die globale Zuschauer-Bestmarke wieder: Am Samstagnachmittag Lokalzeit strömten 113'411 Fans ins Michigan-Stadium von Ann Arbour.

Es standen sich im prestigeträchtigen Duell die Universitätsteams von Michigan und Michigan State (5:0) gegenüber. Bei der Partie «Auf Schalke» waren am 7. Mai bei Deutchland gegen den Olympiazweiten USA (2:1 n. V.) 77 803 Besucher gezählt worden.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch