Zum Hauptinhalt springen

Hauskrach beim HC Lugano: Nationalspieler suspendiert

Die Zeichen in der Resega stehen auf Sturm: Der bisher enttäuschende NLA-Klub hat seinen Nati-Verteidiger Timo Helbling auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen.

Laute Töne: Luganos Coach Philippe Bozon setzt im Fall von Timo Helbling ein Zeichen.
Laute Töne: Luganos Coach Philippe Bozon setzt im Fall von Timo Helbling ein Zeichen.
Keystone

Die Vereinsleitung der Tessiner begründet die Massnahme mit der Reaktion des Verteidigers am Montagabend, als ihn Trainer Philippe Bozon aus dem Training nach Hause schickte.

Neben Helbling war auch dessen Nationalmannschafts-Kollege Raffaele Sannitz und Oliver Kamber mitgeteilt worden, dass sie für das Meisterschaftsspiel von heute Dienstagabend in Freiburg nicht aufgeboten würden. Die Sanktion, so Trainer Bozon, sei nicht nur aufgrund der Kanterniederlage in Langnau (1:9) erfolgt. Er sei mit diesen drei Spielern schon seit längerer Zeit nicht mehr zufrieden gewesen.

Ein Zeichen setzen

Im Training gerieten Helbling und Flavien Conne aneinander. Als Bozon Helbling daraufhin in die Kabine schickte, wurde der Verteidiger gegenüber dem Trainer und den Mitspielern verbal ausfällig. «Wir mussten eine Sanktion ergreifen, um dem Spieler und der Mannschaft gegenüber ein Zeichen zu setzen», heisst es in einer Mitteilung des HC Lugano.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch