Zum Hauptinhalt springen

Grosses Aufatmen bei den Kanadiern

Das Team Canada vermied ein frühzeitiges Out beim 84. Spengler-Cup erst in der Verlängerung. Micki DuPont sicherte mit seinem Powerplay-Tor (64.) gegen Sparta Prag den Vorstoss unter die Top 4.

Doch noch kanadischer Jubel: Nach dem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Sparta Prag schafft das Team Canada knapp den Einzug in die Halbfinals beim Spengler-Cup Ausgabe 2010.
Doch noch kanadischer Jubel: Nach dem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Sparta Prag schafft das Team Canada knapp den Einzug in die Halbfinals beim Spengler-Cup Ausgabe 2010.
Keystone
Aber die Kanadier können erneut nicht überzeugen und verspielen einen Zweitore-Vorsprung. Der Bieler Emanuel Peter (Nummer 23) bringt mit seinem zweiten Tor am Abend Sparta auf 2:3 heran.
Aber die Kanadier können erneut nicht überzeugen und verspielen einen Zweitore-Vorsprung. Der Bieler Emanuel Peter (Nummer 23) bringt mit seinem zweiten Tor am Abend Sparta auf 2:3 heran.
Keystone
Und das ist der Publikumsliebling in Davos: Sherkan, das Wappentier der Genfer. Der Adler entzückt die Fans in der «Kathedrale», und auch die Hockeyaner müssen schmunzeln, wenn er durchs Stadion segelt.
Und das ist der Publikumsliebling in Davos: Sherkan, das Wappentier der Genfer. Der Adler entzückt die Fans in der «Kathedrale», und auch die Hockeyaner müssen schmunzeln, wenn er durchs Stadion segelt.
Reuters
1 / 8

Genève-Servette (2:0 gegen Spartak) und das Team Canada (4:3 n.V. gegen Prag) haben via Zusatzschlaufe die Halbfinals beim diesjährigen Turnier erreicht. Die Westschweizer treffen am Donnerstagnachmittag auf den Turnierfavoriten SKA St. Petersburg. Am Abend folgt der Klassiker HCD - Team Canada. Beide Partien sind Revanchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.