Zum Hauptinhalt springen

Finden die Islanders zum Erfolg zurück?

Die New York Islanders haben eine grosse Vergangenheit. Sie gewannen zu Beginn der 1980er-Jahre viermal in Serie den Stanley-Cup. Die Gegenwart ist aber eher trostlos.

Seit 15 Jahren gewann das Team von Mark Streit keine Playoff-Serie mehr. Die Islanders haben den tiefsten Zuschauerschnitt der Liga und mit dem Nassau Coliseum eines der ältesten Stadien - der lange geplante Umbau wird frühestens in einem Jahr beginnen.

Verlust von 20 Millionen Dollar im Jahr

Und der Klub fährt gemäss Medienberichten jährlich einen Verlust von rund 20 Millionen Dollar ein. Der umstrittene Klubbesitzer Charles Wang erhält die Islanders in den Augen vieler nicht nur seit acht Jahren am Leben, sondern ist mit seinenoft umstrittenen Entscheidungen auch verantwortlich dafür, dass sie nicht aus der Misere finden. Zuletzt entliessen die Islanders - auch zu Mark Streits Überraschung - am 14. Juli den fachlich unbestrittenen Coach[0] Ted Nolan zu einem sehr späten Zeitpunkt. Nachfolger wurde Scott Gordon, der über keine NHL-Erfahrung verfügt, aber zuletzt in der AHL Coach[0] des Jahres war. Sein Engagement wird als Zeichen interpretiert, dass die Islanders endlich eine lange fällige Erneuerung und Verjüngung des Teams in Angriff nehmen könnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch