Zum Hauptinhalt springen

Ein Tscheche für Biel – ein Zeiter für Visp

Die Seeländer haben im Kampf um die erstmalige Playoff-Teilnahme in der NLA seit 1993 die siebente Ausländerlizenz vergeben. Michel Zeiter wird Trainer des B-Klubs Visp.

Neues Gesicht: Martin Chabada verstärkt Biel im Strichkampf.
Neues Gesicht: Martin Chabada verstärkt Biel im Strichkampf.
www.khl.com

Die achtklassierten Bieler engagierten den Tschechen Martin Chabada. Der 34-jährige Zweiweg-Stürmer spielte zuletzt für Lev Poprad, den einzigen slowakischen Verein in der Kontinental Hockey League (KHL). Er bringt aber auch Erfahrungen aus der schwedischen Elitserien und aus der AHL mit.

Weil die Playoff-Teilnahme Poprads neun Runden vor Schluss der Regular Season mit zwölf Punkten Rückstand kaum mehr zu realisieren ist, hat sich Chabada wie viele andere Akteure zu einem sofortigen Wechsel in eine andere Liga entschlossen. In 35 Spielen für Poprad, das überdies finanziell angeschlagen ist, erzielte der ehemalige Captain von Sparta Prag, der am Dienstag von Trainer Kevin Schläpfer erwartet wird, vier Treffer und drei Assists.

Sébastien Bordeleau, der kanadische Playmaker der Seeländer, erlitt im Strichknüller gegen Servette (1:0) eine leichte Hirnerschütterung.

Zeiter neuer Trainer im Wallis

Der EHC Visp hat die Nachfolge des Ende Saison abtretenden Trainers Bob Mongrain geregelt. Der Walliser NLB-Verein befördert Michel Zeiter vom Spieler zum Chefcoach.

Der 38-jährige St. Galler wird im Frühling seine Karriere in der National League nach dannzumal rund 950 Einsätzen für die ZSC Lions (Meister 2000 und 2001), die SCL Tigers, Kloten Flyers und Visp beenden. Zeiter war in der letzten Saison von Mitte Oktober bis Mitte Dezember bereits einmal interimistischer Visper (Spieler-)Trainer. Mongrain, der das Team 2011 zum NLB-Meistertitel geführt hat, will sich beruflich neu orientieren.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch