Zum Hauptinhalt springen

Ein Gerber reicht nicht

Der SC Bern kann gegen Davos nicht mehr gewinnen. Bei der 2:5-Niederlage unterlaufen ihm zu viele Fehler.

Die Davoser (hier mit Beat Forster als Fussballer) wussten sich mit allen Mitteln zu verteidigen – und waren dabei erfolgreich.
Die Davoser (hier mit Beat Forster als Fussballer) wussten sich mit allen Mitteln zu verteidigen – und waren dabei erfolgreich.
Peter Klaunzer, Keystone

«Es war kein 5:2-Spiel», sagte Guy Boucher nach der Partie. «Es war ein 3:2-Spiel.» Nun, Punkte bekommt der Verlierer in beiden Fälle keine. Aber der Trainer hatte schon recht. Die Bünder waren nicht drei Tore besser als die Berner, sie waren nicht einmal ein Tor besser. Aber sie waren cleverer, sie waren präziser, sie machten weniger Fehler, und vor allem: Sie verwerteten ihre ­wenigen Chancen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.