Ein Duracell-Hase für den SCB

Meister Bern hat mit Maxime Macenauer einen weiteren ausländischen Stürmer vorerst befristet unter Vertrag genommen.

Neu beim SCB: Maxime Macenauer (rechts) – falls er den Medizincheck besteht.

Neu beim SCB: Maxime Macenauer (rechts) – falls er den Medizincheck besteht.

(Bild: Keystone)

Dieter Stamm@StammDieter

Der SC Bern ist auf der Suche nach einem Ersatz für Andrew Ebbett, der sich den Daumen gebrochen hat und für acht Wochen ausfällt, fündig geworden. Bis zum 14. November verpflichten die Berner den Stürmer Maxime Macenauer. Sollte der Center, der auch auf dem linken Flügel spielen kann, die Erwartungen erfüllen, wird der Vertrag bis Ende Saison verlängert.

Probleme mit der Schulter

Macenauer ist im Kanton Bern kein Unbekannter. In der letzten Saison stürmte er für den EHC Biel und war dort auch gegen Ende der Saison, als viele seiner Mitspieler Mühe mit der ungemütlichen Lage bekundeten, ein Leader. Biel steckte in akuter Abstiegsgefahr und gab im Playout-Final gegen die SCL Tigers eine Führung aus der Hand. Im fünften Spiel der Serie, die zu jenem Zeitpunkt immerhin noch ausgeglichen stand, verletzte sich der Kanadier an der Schulter. Danach kamen die Seeländer zu keinem Sieg mehr.

Macenauer hat ideale Hockeywerte (1,80 Meter gross, 86 Kilo schwer), und vorbildlich ist auch sein Einsatz. In Biel fiel er von Beginn weg als schwungvoller Kämpfer auf. Unermüdlich wie ein Duracell-Hase lief er das Eisfeld rauf und runter, einzig der Ertrag stand mitunter nicht im Verhältnis zum Aufwand. In 43 Spielen erzielte er 27 Skorerpunkte, neun davon in Form von persönlichen Torerfolgen.

Einen neuen Vertrag erhielt er in Biel nicht mehr. Offiziell, weil man sich nach der missglückten Saison neue Impulse wünschte. Inoffiziell, weil man sich zu wenig sicher war, ob den 27-Jährigen die Schulterverletzung nicht doch zu sehr behindern würde. Der ehemalige NHL-Spieler (29 Einsätze für die Anaheim Ducks (1 Tor/3 Assists) wartete also in Übersee auf ein Angebot und hielt sich mit Spielern, die sich auf ein NHL-Camp vorbereiteten, fit.

Noch ein Check in der Schweiz

Nun wird er am Donnerstag in der Schweiz erwartet. Ein kanadischer Arztbericht, der ihm beste Gesundheit attestiert, liegt den Bernern vor. Trotzdem hängt alles vom eigenen Gesundheitscheck ab, sagt Sportchef Alex Chatelain. Sollt dieser positiv verlaufen, wird Macenauer am Samstag, wenn der SCB im dritten Heimspiel der Saison die ZSC Lions empfängt, zu seinem Debüt in Bern kommen.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt