Zum Hauptinhalt springen

Der junge Hollenstein lässt sich nichts anmerken

Das Eishockey-Nationalteam gewann den ersten Test in Arosa gegen Norwegen 3:2 – das Siegtor erzielte ausgerechnet der Sohn des geschassten Kloten-Trainers.

Sieg gegen Norwegen: Denis Hollenstein (links) kämpft um den Puck im Halbfinale der Arosa Challenge. Foto: Gian Ehrenzeller / Keystone
Sieg gegen Norwegen: Denis Hollenstein (links) kämpft um den Puck im Halbfinale der Arosa Challenge. Foto: Gian Ehrenzeller / Keystone

Nach dem ersten Sichtungstermin vom November mit elf Neulingen kommt das zweite Aufgebot des neuen National­trainers Glen Hanlon einem möglichen WM-Kader schon näher. Immerhin zwei Drittel des Teams von Arosa dürften auch im Frühling in Prag dabei sein. Auf den gestrigen Test wird Hanlon aber wohl mit gemischten Gefühlen zurückblicken: Zwar entschieden die Schweizer das ­Duell mit Norwegen 3:2 für sich, doch wirkten sie auch ziemlich labil in ihrer Defensivorgansation.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.