Zum Hauptinhalt springen

Der Coup der dezimierten Genfer

Obschon klar unterlegen, siegte Servette in Zürich dank Alexandre Picards Overtimetor mit 2:1.

Zürcher Frust, Genfer Jubel: Servette setzt sich bei den ZSC Lions mit 2:1 nach Overtime durch und geht in der Halbfnalserie mit 2:1 in Führung.
Zürcher Frust, Genfer Jubel: Servette setzt sich bei den ZSC Lions mit 2:1 nach Overtime durch und geht in der Halbfnalserie mit 2:1 in Führung.
Keystone
Matchwinner Alexandre Picard (g. r.) freut sich über das 2:1 nach 1:18 Minuten in der Verlängerung. Der Puck fliegt via seinem Schlittschuh ins Zürcher Tor, allerdings ohne Kickbewegung des Servette-Kanadiers.
Matchwinner Alexandre Picard (g. r.) freut sich über das 2:1 nach 1:18 Minuten in der Verlängerung. Der Puck fliegt via seinem Schlittschuh ins Zürcher Tor, allerdings ohne Kickbewegung des Servette-Kanadiers.
Keystone
Obwohl grippegeschwächt, kämpfen die Adler bis zum Umfallen. Robert Nilsson bekommt dies zu spüren.
Obwohl grippegeschwächt, kämpfen die Adler bis zum Umfallen. Robert Nilsson bekommt dies zu spüren.
Keystone
1 / 5

Das Ende war kurz und schmerzhaft für die ZSC Lions. Ein Schuss D’Agostinis, Flüeler liess zur Seite abprallen, und dort verwertete der heranstürmende Picard zum 2:1. Flüeler war noch am fernen Pfosten und Bergeron zu spät, um seinen Gegenspieler am Schuss zu hindern. Und so fand ein Abend, den die Zürcher dominiert hatten, nach 78 Sekunden in der Overtime einen überraschenden Ausgang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.