Zum Hauptinhalt springen

«Das gehört zur Show»

Am Tag nach seiner Schimpftirade gegen die Schiedsrichter gab sich SCB-Trainer Guy Boucher so zahm wie nie.

Guy Boucher will seinen Ausraster nicht zu stark gewichten.
Guy Boucher will seinen Ausraster nicht zu stark gewichten.
Keystone

Leise Töne gehören eigentlich nicht zu seinem Repertoire. Und kleinlaut war er noch gar nie, seit er in Bern seinen Job aufgenommen hat. Gestern nun gab sich SCB-Trainer Guy Boucher fast schon demütig. Nach der Niederlage im ersten Halbfinalspiel gegen den HC Davos war er laut geworden. Sehr laut. Er hatte die Schiedsrichter scharf ins Visier genommen und ihre Leistung in der Schlussphase des Spiels einen «kompletten Witz» genannt. Es seien «die gleichen beiden Typen» gewesen, die bereits im sechsten Spiel gegen Lausanne «das Gleiche» getan hätten. Gemeint war die Strafenauslegung von Massy und Wiegand ab der 56. Minute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.