Zum Hauptinhalt springen

Canadiens bezwingen Penguins im Shootout

Die Montreal Canadiens feierten in der NHL gegen die Pittsburgh Penguins einen 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen.

Mann des Spiels im mit über 21'000 Zuschauern ausverkauften Bell Centre war Benoît Pouliot, der im Shootout als einziger Akteur Pittsburghs Goalie Brent Johnson zu bezwingen vermochte. Zuvor war der kanadische Flügel in der regulären Spielzeit bereits für den Ausgleichstreffer des 24-fachen Stanley-Cup-Siegers besorgt gewesen.

Arron Asham brachte die Penguins bereits in der 3. Minute in Führung. Yannick Weber stand beim einzigen Gegentreffer auf dem Eis und kam im Team der Canadiens während 15:42 Minuten zum Einsatz.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch