Zum Hauptinhalt springen

Bleibt die WM in der Schweiz? Der Chef sammelt Argumente

Weltverbands-Präsident René Fasel kämpft darum, die Eishockey-WM für 2021 in der Schweiz zu halten. Er klingt überzeugend.

Tritt im Herbst nach 26 Jahren ab: IIHF-Präsident René Fasel. (Bild: Keystone)
Tritt im Herbst nach 26 Jahren ab: IIHF-Präsident René Fasel. (Bild: Keystone)
Keystone

René Fasel ist ein Meister der Diplomatie. Er überzeugte die NHL von der Teilnahme an den Olympischen Spielen – von Nagano 1998 bis Sotschi 2014 waren die Besten stets dabei. Und er trug bei zu einem vereinten Frauenteam von Süd- und Nordkorea in Pyeongchang. Im Herbst tritt er ab als Präsident des Weltverbands, nach 26 Jahren. Eine Mission hat er aber noch zu erfüllen: die wegen des Coronavirus abgesagte A-WM in der Schweiz zu halten für 2021.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.