Zum Hauptinhalt springen

Aus schon in der ersten Runde

1:2 nach Penaltys. Der SCB scheidet gegen den bescheidenen B-Klub Ticino Rockets aus.

Die Enttäuschung der SCB Spieler ist gross.
Die Enttäuschung der SCB Spieler ist gross.
Keystone

Eigentlich war das bislang eine Liebesgeschichte: der SCB und der Cup. 2015 gewannen die Berner, 2016 war erst im Halbfinal Endstation. Doch heuer wird das nichts mehr zwischen den beiden, der SCB hat eine neue Liebe und die heisst Champions Hockey League.

Dass der Cup für die Berner nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, zeigte sich am Mittwoch wie angekündigt am Line-up: Die Spieler hiessen Wolf, Burren, Lerch, Heim, Loosli, Pece, Giacinti und Bracher, im Tor gab Aebi sein Debüt in der ersten Mannschaft. Ein paar Gestandene waren auch dabei, etwa Krueger, Kreis, Kamerzin, Hischier und Meyer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.