Der HC Davos reagiert auf Lindgrens Verletzung

Der HC Davos steht vor einer Verpflichtung des schwedischen Stürmers Anton Rödin, der derzeit bei den Vancouver Canucks unter Vertrag steht.

Anton Rödin (links) im Dress der Vancouver Canucks gegen die Edmonton Oilers.

Anton Rödin (links) im Dress der Vancouver Canucks gegen die Edmonton Oilers.

(Bild: Keystone Jason Franson)

Kristian Kapp@K_Krisztian_

Der HC Davos reagiert auf den unbestimmt langen Ausfall von Perttu Lindgren und steht vor einer Verpflichtung Anton Rödins. Rödin ist derzeit mit einem 1-Weg-Vertrag für 700’000 US-Dollar Jahreslohn bis Sommer 2018 bei den Vancouver Canucks ausgestattet, er spielt aber seit Saisonbeginn in der AHL beim Farmteam in Utica.

Die Canucks haben vor wenigen Stunden Rödin auf die Waiver-Liste platziert. Dort haben alle anderen 30 NHL-Clubs bis morgen die Möglichkeit, den Schweden zu verpflichten. Wenn das nicht passiert, wird Rödins Vertrag aufgelöst, und der Spieler wechselt ab sofort zum HC Davos.

Die Chancen stehen gut für die Bündner. Rödin musste bereits zu Saisonbeginn über die Waiver-Liste, um in der AHL eingesetzt werden zu können. Damals wollte ihn kein anderer NHL-Club verpflichten.

Im Gegensatz zu Center Lindgren ist der 26-jährige Schwede Flügelstürmer, der Linksschütze kann auf beiden Seiten eingesetzt werden. Der Stockholmer spielte zuvor von 2013 bis 2016 bei Brynäs und war dort Captain. 2015/16 war er mit 37 Punkten in 33 Spielen mit Abstand effizientester Skorer seines Teams. Letzte Saison kam er in Nordamerika wegen einer Knieverletzung nur in sechs Spielen zum Einsatz.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt