Zum Hauptinhalt springen

Hitzfeld testet Sommer als Benaglio-Ersatz

Für das Länderspiel gegen Tunesien verändert Ottmar Hitzfeld die Startformation auf drei Positionen. Neben Yann Sommer im Tor laufen neu auch Blerim Dzemaili und Reto Ziegler auf.

Unbeschwert wird die Reise in die herbstliche Wärme Nordafrikas für den Nationaltrainer und seine Spieler nicht. Zu viele Sorgen schleppen einige Internationale aus ihrem Klub-Alltag mit sich. Von der mutmasslichen Startformation absolvierten die Feldspieler in ihren (ausländischen) Klubs am vergangenen Wochenende zusammen lediglich 205 Minuten. Auch Hitzfeld gibt zu: "Die Situation unserer Stammspieler stimmt mich nachdenklich."

Keine Zweifel hat Hitzfeld auf der Position des Torhüters. Weil Diego Benaglio im nächsten WM-Qualifikationsspiel im März auf Zypern gesperrt ist, will Hitzfeld nun die Ersatzgoalies sichten. "In Tunesien kommt Yann Sommer zum Einsatz. Er soll Erfahrungen sammeln." Dass Sommer spielt, soll aber nicht heissen, dass sich an der Torhüterhierarchie etwas geändert hätte. Hitzfeld: "Ich weiss, was Marco Wölfli kann. Er bleibt im Moment meine Nummer 2."

Im zentralen Mittelfeld kommt Blerim Dzemaili in der Startformation anstelle Valon Behramis zu einem Teileinsatz. Er war eigentlich über 90 Minuten geplant, doch weil er letztes Wochenende als einziger des Napoli-Trios über die volle Länge zum Einsatz kam, will Hitzfeld auch Behrami Einsatzzeit gönnen, gerade weil dieser im nächsten Spiel mit dem Klub gesperrt ist. Ein Wechsel ist zudem auf der Position des linken Aussenverteidigers vorgesehen. Reto Ziegler wird Ricardo Rodriguez ersetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch