Zum Hauptinhalt springen

Hefti als Anschieber im Viererbob-Rennen dabei

Beat Hefti wird am Freitag Teil des Schweizer Viererbob-Teams in Vancouver sein.

Die Ärzte gaben Hefti grünes Licht für einen Einsatz als Anschieber. Der 32-jährige Appenzeller war am 17. Februar im Zweierbob-Training auf der anspruchsvollen Bahn gestürzt und hatte dabei eine Hirnerschütterung erlitten. Somit startet der Schweizer Viererbob am 26. und 27. Februar in der Besetzung Ivo Rüegg/Thomas Lamparter/Beat Hefti/Cédric Grand.

Beim offiziellen Auftakt zu den Vierer-Trainings fehlte Hefti zwar noch, er wurde durch seinen Bündner Teamkollegen Christian Aebli vertreten, doch im anschliessenden zweiten Test-Durchgang griff der schnelle Starter erstmals wieder seit seinen Verletzungen ins Geschehen ein. Die Zeiten in den ersten beiden Läufen fielen nicht überragend aus, dem ist allerdings nicht allzu grosse Bedeutung beizumessen.

Die ersten beiden offiziellen Trainings verliefen erstaunlich ruhig. Es gab keinen Sturz, wobei ein paar Aussenseiter auf die Teilnahme verzichteten. Die kritischen Stellen sind weiter entschärft worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch