Zum Hauptinhalt springen

GP-Debüt für Freiburger Raemy

Der 1,52 m kleine Damien Raemy fährt dieses Wochenende erstmals bei den Besten der Achtelliter-Klasse mit.

Neben Tom Lüthi, Bastien Chesaux (250 ccm) und dem 125er-Duo Dominique Aegerter und Randy Krummenacher wird am Sonntag mit dem Freiburger Damien Raemy ein fünfter Schweizer Fahrer den Grand Prix von Deutschland bestreiten.

Der erst 15-jährige Raemy erhielt eine Wildcard zugesprochen und gelangt somit auf dem Sachsenring zu seinem GP-Debüt in der Achtelliterklasse. Der Freiburger aus Wünnewil bestreitet heuer seine zweite komplette Saison in der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft IDM. Nach fünf 125er-Rennen belegt Honda-Fahrer Raemy den 11. Gesamtrang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch