Zum Hauptinhalt springen

Gottéron festigt Leaderposition

Fribourg-Gottéron festigt seine Leaderposition mit einem 3:2-Heimsieg nach Penaltyschiessen über den SC Bern.

Die Romands führen die NLA-Tabelle nach dem achten Sieg in Folge mit nunmehr vier Pluspunkten Vorsprung auf Rekordmeister Davos an. Gottérons Keeper Cristobal Huet parierte im Penaltyschiessen alle Berner Versuche, während Sandy Jeannin als einziger Freiburger seinen Penalty verwertete.

Genève-Servette setzte sich mit 3:2 nach Verlängerung gegen Biel durch. Matchwinner war Goran Bezina mit zwei Powerplaytoren.

Mit den ZSC Lions war auch das dritte Heimteam in den drei hart umkämpften Spielen vom Dienstag erfolgreich; die Zürcher besiegten im Derby die Kloten Flyers mit 2:1. Für den Siegtreffer sorgte Andres Ambühl, der in der 49. Minute einen Schuss von Daniel Schnyder mit dem Rücken ins Tor ablenkte. Für Ambühl war es das 100. NLA-Tor. Die Zürcher verbesserten sich dadurch von Platz 8 auf Rang 6.

Resultate: Genève-Servette - Biel 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 1:0) n.V. ZSC Lions - Kloten Flyers 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Fribourg - Bern 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Fribourg 35. 2. Davos 31. 3. Kloten Flyers 31. 4. Zug 30. 5. Bern 30. 6. ZSC Lions 22. 7. Biel 21. 8. Lugano 20. 9. SCL Tigers 17. 10. Ambri-Piotta 17. 11. Genève-Servette 13. 12. Rapperswil-Jona Lakers 9.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch