Zum Hauptinhalt springen

Genfer mit überraschend starkem Powerplay

Genève-Servette verzeichnet nach drei Niederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis. Gegen Biel setzen sich die Genfer vor eigenem Publikum mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Matchwinner war Captain Goran Bezina mit zwei Powerplaytoren.

Der Nationalverteidiger und Topskorer der Genfer führte nach 23 Sekunden im Nachsitzen die Entscheidung herbei. Davor hatte Bezina in der Endphase des Startdrittels bereits das 2:0 für die Gastgeber in Überzahl erzielt. Paul Savary hatte die Gastgeber nach 168 Sekunden in Führung gebracht. Biel konnte nach zehn Minuten im Startdrittel über zwei Minuten lang in doppelter Überzahl spielen, agierte aber erschreckend harmlos.

Erst als die Gäste gegen Ende des Mitteldrittels zum Anschlusstor durch Mathieu Tschantré kamen, erwachten die Seeländer aus ihrer Lethargie. Marc Wieser profitierte von den zunehmenden defensiven Unkonzentriertheiten der Genfer und sorgte acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 für den Punktgewinn der Gäste.

Genève-Servette - Biel 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 1:0) n.V.

Les Vernets. - 6459 Zuschauer. - SR Massy, Dumoulin/Zosso. - Tore: 3. Savary (Flurin Randegger) 1:0. 18. Goran Bezina (Walsky, Rubin/Ausschluss Wetzel) 2:0. 39. Tschantré (Gossweiler) 1:2. 52. Marc Wieser (Preissing) 2:2. 61. (60:23) Bezina (Pothier, Hecquefeuille/Ausschluss Preissing) 3:2. - Strafen: 3mal 2 plus 5 Minuten (Friedli) plus Spieldauer (Friedli) gegen Genève-Servette, 8mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Goran Bezina; Mieville.

Genève-Servette: Stephan; Vukovic, Goran Bezina; Pothier, Gautschi; Hecquefeuille, Mercier; Walsky, Rubin, Fritsche; Simek, Paul Savary, Flurin Randegger; Fata, Trachsler, Rivera; Pivron, Berthon, Friedli; Gian-Andrea Randegger, Jean Savary.

Biel: Berra; Fröhlicher, Gossweiler; Wellinger, Preissing; Huguenin, Steinegger; Grieder; Tschantré, Peter, Ehrensperger; Spylo, Mieville, Marc Wieser; Truttmann, Beaudoin, Gaëan Haas; Lauper, Wetzel, Zigerli.

Bemerkungen: Servette ohne Adrian Brunner, Salmelainen (beide verletzt) sowie Roland Gerber, Schneeberger und Vermeille (alle überzählig), Biel ohne Gloor (verletzt), Kparghai und Bordeleau (krank). - 6. Fritsche mit Schulverletzung ausgeschieden. - 60:07 Hecquefeuille verschiesst Penalty.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch