Zum Hauptinhalt springen

YB rutscht immer tiefer in die Krise

Die Berner sind nach der Niederlage in Aarau seit fünf Spielen sieglos.

Die YB-Spieler schwören sich auf die Partie ein.
Die YB-Spieler schwören sich auf die Partie ein.
Keystone
Senger beschäftigt die Hintermannschaft von YB.
Senger beschäftigt die Hintermannschaft von YB.
Keystone
Die Aarauer feiern ihren Sieg über YB.
Die Aarauer feiern ihren Sieg über YB.
Keystone
1 / 12

Aarau Uli Forte stand da, enttäuscht und mit leerem Gesichtsausdruck. Und er bemühte sich gar nicht, die Situation schönzureden, in der seine Mannschaft nach der 10. Saisonniederlage steckt. «Ja, das ist sicher so, wir stecken in einer Krise», sagte der YB-Trainer. «Ich bin sehr frustriert nach den Resultaten der letzten fünf Spiele. Es wird wohl eine Zeit dauern, bis ich heute Nacht schlafen werde. Es gibt viel zu analysieren, damit wir es im nächsten Spiel gegen Luzern wieder besser machen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.