Zum Hauptinhalt springen

YB im Schatten von Real Madrid

Den Baslern gelingt es nicht, die Partie gegen YB in den Fokus des Interesses zu stellen. Bereits grassiert das Real-Fieber.

Für FCB-Trainer Paolo Sousa ist Real Madrid, und nicht YB das Thema.
Für FCB-Trainer Paolo Sousa ist Real Madrid, und nicht YB das Thema.
Keystone

Basel-Trainer Paolo Sousa ist ein feinfühliger, respektvoller Mensch. Als er am Freitag um 9 Uhr das Mediencenter betrat, waren seine ersten Worte: «Ich gratuliere meinen Berufskollegen Uli und Urs, dass sie mit ihren Mannschaften die Gruppenphase der Uefa Europa League erreicht haben.» Gemeint waren YB und der FCZ. Und eigentlich wollte der Portugiese über die sonntägliche Heimpartie gegen den BSC Young Boys sprechen – aber da hatte der frühere Weltklasse-Spieler die Rechnung ohne die Basler Journalisten gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.