Zum Hauptinhalt springen

YB enttäuscht in Überzahl

Obwohl die Berner über 70 Minuten mit einem Mann mehr spielen, schaffen sie gegen Aarau nur ein 1:1.

Mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke rettet Guillaume Hoarau YB einen Punkt gegen Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke rettet Guillaume Hoarau YB einen Punkt gegen Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Keystone
Petar Sliskovic, hier im Duell mit Milan Vilotic, bringt Aarau gegen YB in Führung.(KEYSTONE/Urs Flueeler)
Petar Sliskovic, hier im Duell mit Milan Vilotic, bringt Aarau gegen YB in Führung.(KEYSTONE/Urs Flueeler)
Keystone
Raphael Nuzzolo blieb oft in der Aarauer-Abwehr hängen. Seine grösste Chance hatte er in der 94. Minute, als sein Schuss von Garat auf der Torlinie abgewehrt wurde. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Raphael Nuzzolo blieb oft in der Aarauer-Abwehr hängen. Seine grösste Chance hatte er in der 94. Minute, als sein Schuss von Garat auf der Torlinie abgewehrt wurde. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Keystone
1 / 8

Gegen zehn Aarauer mühten sich die Young Boys auf dem Brügglifeld ab, spielten während der zweiten Halbzeit phasenweise Powerplay – aber eben auch viele Fehlpässe. Erst in der 87. ­Minute gelang den Gästen gegen den ­erschöpften Tabellenletzten durch den zehnten Meisterschaftstreffer von Guillaume Hoarau das 1:1. Und in der Nachspielzeit hatten die Berner Pech. Zuerst scheiterte Zarate alleine vor Mall am Aarauer Goalie, und beim nächsten Angriff vermochte Aaraus Garat einen Schuss von Nuzzolo in höchster Not vor der Torlinie wegzuschlagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.