ABO+

YB, das All-Star-Team der Super League

Beim Schweizer Meister haben in der Vorrunde viele Spieler überzeugt. Torjäger Guillaume Hoarau erzielte am meisten Treffer, Aggressivleader Sékou Sanogo sammelte fleissig Karten.

<b>Treffsicher:</b> YB-Stürmer Guillaume Hoarau (hier gegen Juventus) erzielte im ersten Halbjahr der Saison 19 Tore.

Treffsicher: YB-Stürmer Guillaume Hoarau (hier gegen Juventus) erzielte im ersten Halbjahr der Saison 19 Tore.

(Bild: Imago)

Fabian Ruch

Wer ein All-Star-Team der Super-League-Vorrunde aufstellen möchte, hat die Auswahl zwischen 14, 15 Akteuren der Young Boys. Sie alle hätten es verdient, nominiert zu werden, derart überragend marschierte YB durch das erste Halbjahr.

Und wer in einer Fachjury sitzt, um das offizielle All-Star-Team der 18 bisherigen Spieltage zusammenzustellen, tut sich schwer, aus Gründen der Abwechslung andere Fussballer zu finden.

Vielleicht der frühere YB-Spieler Raphael Nuzzolo von Xamax? Oder Thuns Torjäger Dejan Sorgic? Aber waren sie wirklich besser als Miralem Sulejmani, Christian Fassnacht, Guillaume Hoarau oder Roger Assalé?

Mit der brillanten Bilanz von 16 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage beendete YB die Vorrunde, dazu kamen drei Siege im Cup, wobei die zwei 3:2 nach Verlängerung bei den unterklassigen Biel und Schaffhausen durchaus glückhaft waren. Im Europacup schliesslich gab es acht Auftritte, zwei in den Playoffs zur Champions League und sechs in der Gruppenphase (2 Siege, 2 Remis, 4 Niederlagen).

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt