Zum Hauptinhalt springen

Xamax ist mit 3,2 Millionen verschuldet

Den Neuenburger Super-League-Klub drücken offenbar Schulden in Millionenhöhe. Besitzer Bulat Tschagajew will morgen zahlen.

Alles hängt von seinem Geld ab: Xamax-Präsident Bulat Tschagajew.
Alles hängt von seinem Geld ab: Xamax-Präsident Bulat Tschagajew.
Keystone

Neuchâtel Xamax hat Zahlungsrückstände von rund 3,2 Millionen Franken, wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin dimanche» berichtet. Die Schuldenlast würde etwa zehn Prozent des Budgets von 2010/2011 ausmachen. Obschon Xamax rund eine Million Franken Einnahmen aus dem Cup-Final 2011 und 600'000 Franken, die an einem Benefiz-Dinners zusammen kamen, verbuchen konnte, weisen öffentliche Dokumente in Neuenburg laufende Betreibungen auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.