Zum Hauptinhalt springen

Wölfli rettet YB in der Abwehrschlacht

In einem einseitigen Spiel gegen St. Gallen erkämpft sich YB ein glückliches 0:0. Damit sind die Berner zumindest für eine Nacht wieder Leader.

YB unter Druck: Torhüter Marco Wölfli rettet die Young Boys in St. Gallen mit mehreren starken Paraden. Auch dieser Schuss von Ermir Lenjani verfehlt nach einem Reflex Wölflis das Tor (24.09.2013).
YB unter Druck: Torhüter Marco Wölfli rettet die Young Boys in St. Gallen mit mehreren starken Paraden. Auch dieser Schuss von Ermir Lenjani verfehlt nach einem Reflex Wölflis das Tor (24.09.2013).
Keystone
Alain Rochat bremst den schnellen Marco Mathys.
Alain Rochat bremst den schnellen Marco Mathys.
Keystone
Zu oft liess die Verteidigung den Keeper im Stich: Wie hier, als Vitkieviez gleich mehrere Abwehrspieler vernaschte.
Zu oft liess die Verteidigung den Keeper im Stich: Wie hier, als Vitkieviez gleich mehrere Abwehrspieler vernaschte.
Keystone
1 / 7

Dank Torhüter Marco Wölfli riss die Niederlagenserie gestern Abend in St. Gallen. Nach drei Spielen ohne Punkte ergatterten die Berner in der AFG-Arena einen Punkt. Nach diesem 0:0 von einer Trendwende bei YB zu schreiben, wäre aber mächtig übertrieben.

10:0 Corner für St. Gallen, ein Dutzend Torchancen und ein YB-Goalie, der einen Glanzabend erwischte, stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Dass St. Gallen nach ihrer kämpferischen wie auch spielerisch überzeugenden Vorstellung nur mit einem Punkt belohnt wurde, widerspricht der Logik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.