Zum Hauptinhalt springen

Wie Hoffenheim beim FC Basel abblitzte

Der FC Basel will seine Jungstars nicht ziehen lassen und lehnte deshalb eine Zwei-Millionen-Offerte von Hoffenheim für einen seiner Junioren ab.

Begehrt: Der liechtensteinische Nationalspieler Sandro Wieder (hier im Duell mit Fernando Torres) wurde von Hoffenheim umworben.
Begehrt: Der liechtensteinische Nationalspieler Sandro Wieder (hier im Duell mit Fernando Torres) wurde von Hoffenheim umworben.
Keystone

Basel hat mit Stocker (21) und Shaqiri (19) zwei Jung-Nationalspieler, die immer wieder mit dem Ausland in Verbindung gebracht werden. Der FCB hat aber noch jüngere und vor allem unbekanntere Talente, die umworben werden. Einer von ihnen heisst Sandro Wieser, der am 3. Februar 18-jährig wird und mit der U-21 in der 1. Liga spielt. Bundesligist Hoffenheim buhlte heftig um den Mittelfeldspieler, der für Liechtenstein fünf Länderspiele bestritt. Das erste Angebot soll von 1,2 auf 2 Millionen Franken angehoben worden sein. Der FCB lehnte ab. «Ein Transfer hätte unserer Philosophie widersprochen. Sandro soll versuchen, sich bei uns durchzusetzen», begründete Vizepräsident Bernhard Heusler. Der nächste Schritt: Wieser darf mit den Profis ins Trainingslager nach Spanien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch