Zum Hauptinhalt springen

Wer schoss das schönste Tor?

Rapps Energieanfall, eine FCZ-Kombination oder Embolos Hackentrick: Wählen Sie das Tor der 26. Runde.

Der FCZ kann wieder jubeln: Beim 4:0 gegen St. Gallen überzeugten die Zürcher.
Der FCZ kann wieder jubeln: Beim 4:0 gegen St. Gallen überzeugten die Zürcher.
Keystone

Sage und schreibe 21 Tore fielen am 26. Spieltag der Super League – insbesondere Luzern, Zürich und Sion konnten Schützenfeste feiern.

Das engste Spiel war hingegen dasjenige zwischen Thun und GC. Bis zur Nachspielzeit stand es 1:1, ehe Thuns Simone Rapp nach einem Konter über den halben Platz sprintete, sich von einem Zupfer von GC-Aussenverteidiger Benjamin Lüthi nicht beeindrucken liess und noch die Nerven hatte, gefühlvoll über den herauseilenden Torhüter Joel Mall zu lupfen.

Langsam aber sicher in Fahrt kommt der FCZ. Einem 3:0 in Vaduz liessen die Zürcher ein 4:0 gegen St. Gallen folgen. Ein klares Indiz für die Fortschritte war gegen St. Gallen das konsequente Pressing und ein blitzschnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff. Wie gut das Pressing funktioniert und wie präzis der FCZ kombinieren kann, zeigte das Team beim 2:0 von Burim Kukeli.

Mann des Spiels beim 2:0 des FCB gegen Verfolger YB war Breel Embolo. Der Jungstar beendete nicht nur seine Torflaute, sondern bereitete Renato Steffens Entscheidung in der Nachspielzeit mit einem hübschen Hackentrick vor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch