Zum Hauptinhalt springen

Verstecken sich Männer hinter den Schleiern?

Das iranische Fussball-Nationalteam der Frauen soll eine Mogelpackung sein.

Frau oder nicht Frau - das ist hier die Frage.
Frau oder nicht Frau - das ist hier die Frage.
Reuters

Die Nachricht klingt wie ein verspäteter Aprilscherz: Unter den Spielerinnen der iranischen Fussball-Auswahl befinden sich laut dem Funktionär Mojtabi Sharifi acht Männer, die auf ihre Geschlechtsumwandlung warten. Zunächst streute eine lokale Website Sharifis Aussagen, dann übernahm der britische «Telegraph» die Geschichte.

Gegen den Verband sei bereits ein Verfahren wegen unethischen Verhaltens eingeleitet worden sein. Den Verantwortlichen soll das wahre Geschlecht der Teammitglieder bekannt gewesen sein – von Anfang an. Schon im Februar waren vier vermeintliche Frauen aus der Mannschaft geworfen worden, weil sie in Tat und Wahrheit Männer waren. Seither sind Geschlechtskontrollen im Iran erlaubt. Der Verband verlangte von den Clubs, entsprechende Untersuchungen durchzuführen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch