Zum Hauptinhalt springen

US-Journalist will Blatters Chefsessel

Grant Wahl vom Magazin «Sports Illustrated» möchte für das Fifa-Präsidium kandidieren. Er vergleicht Sepp Blatter mit einer Krankheit und dem gestürzten ägyptischen Staatschef Hosni Mubarak.

Video: Sports Illustrated.

Am 1. Juni stellt sich Sepp Blatter dem Fifa-Kongress zur Wiederwahl. Einen engagierten Gegenkandidaten, der seine vierte Amtszeit verhindern könnte, hatte der 74-jährige Walliser bislang nicht. Der US-Journalist Grant Wahl möchte dies nun aber ändern. Wahl findet, dass das Insider-Imperium Fifa dringend einen Outsider brauche – nämlich ihn selbst. Nur so könne der Fussball-Weltverband den Filz los- und wieder ein Repräsentant des Volkswillens werden. Wenn Blatter die Fussballgemeinde auffordere, ihm zu vertrauen, sei dies dagegen, als würde man den Tour-de-France-Sieger bitten, das internationale Anti-Doping-Programm zu beaufsichtigen. Die Fifa, die in den letzten 37 Jahren nur zwei Präsidenten hatte, sei etwa so transparent, wie das Regime von Hosni Mubarak in Ägypten es war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.