Zum Hauptinhalt springen

Treffer aberkannt – YB verpasst Sieg gegen Xamax

Keine Tore, aber zwei strittige Schiedsrichter-Entscheide: YB enttäuscht nach dem 0:1 gegen GC auch in Neuenburg mit dem ersten torlosen Remis seit dem Frühling 2009.

Ein besonderes Match für YB-Flügelspieler Raphaël Nuzzolo endete für ihn äusserst unglücklich: Sein Treffer in der Nachspielzeit wurde zu Unrecht aberkannt. Hier kann er von Victor Sanchez nur mit einem Foul gestoppt werden.
Ein besonderes Match für YB-Flügelspieler Raphaël Nuzzolo endete für ihn äusserst unglücklich: Sein Treffer in der Nachspielzeit wurde zu Unrecht aberkannt. Hier kann er von Victor Sanchez nur mit einem Foul gestoppt werden.
Keystone
Schiedsrichter Nikolaj Hänni zeigt Neuenburgs Victor Sanchez kurz vor Schluss die rote Karte.
Schiedsrichter Nikolaj Hänni zeigt Neuenburgs Victor Sanchez kurz vor Schluss die rote Karte.
Keystone
Xamax-Trainer Victor Munoz sah von seinem Team viel Gutes.
Xamax-Trainer Victor Munoz sah von seinem Team viel Gutes.
Keystone
1 / 9

Von den Sitzen riss das Spiel in der Maladière niemanden. Doch «aus den Augen aus dem Sinn» war die Partie nach dem Schlusspfiff gleichwohl nicht. Dafür sorgten Schiedsrichter Hänni und sein Assistent in der 91. Minute. YB-Mittelfeldspieler Raphaël Nuzzolo, der langjährige Führungsspieler von Xamax, drückte den Ball völlig frei stehend ins Tor. Hänni annullierte den Treffer wohl zu Unrecht: Denn zwischen Nuzzolo und dem Tor stand zwar nur noch ein Xamax-Spieler, aber weil der Torschütze beim Zuspiel von Alexander Farnerud aufgrund der TV-Bilder wohl um Zentimeter hinter dem Ball stand, war der Treffer an sich regulär.

Den Zorn der Berner hatte Hänni schon vor der Pause auf sich gezogen. Nach einem Zweikampf zwischen Moreno Costanzo und Xamax-Mittelfeldspieler Geoffrey Tréand pfiff er Penalty. Ein überaus strenger Entscheid, denn gedrückt hatten in dieser Szene beide Spieler. Das Urteil Hännis blieb ohne Folgen, denn Sébastien Wühtrich schoss den Penalty in der 37. Minute an die Latte.

Kaum Torszenen

Ansonsten war das Spiel in Neuenburger kaum der Rede wert. YB hatte wohl mehr den Ball, erspielte sich aber bis zum strittigen Offsidetor nicht eine klare Torszene. Xamax kam dank den Stürmern Kalu Uche und Javier Arizmendi vor der Pause zu drei guten Gelegenheit. Doch nachdem die beiden Angreifer, die aus der spanischen Primera Division nach Neuenburg gekommen waren, nach der Pause verletzt ausgeschieden waren, bot auch Xamax dem Publikum kaum noch Sehenswertes an.

So endete die Partie mit dem ersten torlosen Remis der Young Boys seit dem 22. April 2009. Seit jenem 0:0 gegen... Xamax fiel in 91 Begegnungen mit YB immer mindestens ein Tor. Während YB vier Tage nach der Heimniederlage gegen die Grasshoppers zwei weitere Punkte auf die Spitzenteams verlor, wahrte Xamax immerhin die Ungeschlagenheit der letzten Wochen. Seit vier Partien sind die Romands ohne Niederlage.

si/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch