Zum Hauptinhalt springen

Transfer-Wirren um Burki

Nach Angaben britischer Agenturen ist der Wechsel von Mittelfeldspieler Sandro Burki zu Celtic Glasgow bereits perfekt. Burkis Arbeitgeber Aarau aber weiss von nichts.

«Wir sind schon ein wenig erstaunt über diese Meldungen», sagte Aaraus Sportchef Fritz Hächler, der jegliche Kontakte mit dem schottischen Traditionsverein und Champions-League-Teilnehmer verneint. Hächler ist umso mehr verwundert, als der FC Aarau noch über einen Vertrag bis 2011 mit dem Mittelfeldspieler verfügt.

Burki hatte letzte Woche lediglich zwei Tage zur Verfügung erhalten, um sich mit Celtic in Glasgow zu treffen und erste Gespräche zu führen. Hächler: «Von Sandro Burki wurden wir noch nicht über den Stand der Verhandlungen, geschweige denn über einen baldigen Wechsel informiert. Natürlich aber wollen wir vor dem nächsten Spiel am Samstag in Sion Klarheit.»

Burki hatte 2002 nach dem Gewinn des EM-Titels mit der Schweizer U17-Auswahl vom FC Zürich in die Nachwuchsabteilung von Bayern München gewechselt. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz spielte er für die Young Boys, Wil und Vaduz, ehe er 2006 zum FC Aarau stiess. Burkis überzeugende Leistungen in diesem Sommer mit dem Überraschungsteam der bisherigen Super League wurden von Nationalcoach Ottmar Hitzfeld im August mit einem Aufgebot für das Schweizer Testspiel gegen Zypern (4:1) belohnt.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch