Zum Hauptinhalt springen

Trainerentlassung in der Super League

João Alves ist nach der Cup-Niederlage gegen den FC Biel nicht mehr Trainer von Servette .

Bei Servette nicht mehr erwünscht: joão Alves.
Bei Servette nicht mehr erwünscht: joão Alves.
Keystone

Wie der Genfer Super-League-Klub Servette in der Nacht von Sonntag auf Montag bekannt gab, wurde João Alves von den Trainerpflichten bei der 1. Mannschaft entbunden. Ausschlaggebend dürfte gewesen sein, dass Servette am Sonntag in den Achtelfinals des Schweizer Cups gegen Challenge-League-Vertreter Biel mit 0:3 verloren hatte.

Der 58-jährige Alves hatte Servette im Oktober 2009 übernommen und in der letzten Saison in die Super League geführt. Obschon Alves in seiner Amtszeit den Aufstieg erreicht hat, Servette im Mittelfeld der Super League platziert ist und unter seiner Ägide fast zwei Drittel seiner Spiele gewonnen hat, kam es zuletzt zu Reibungen mit der Führung sowie gewissen Spielern. Wie «Tribune de Genève online» berichtet, soll sich der impulsive Portugiese vor allem mit dem neuen Sportdirektor Costinha nicht verstanden haben.

Alves' Nachfolger ist bereits bekannt. Es handelt sich um den Portugiesen João Carlos Pereira. Dieser trainierte seit 2003 verschiedene potrugiesische Vereine, unter ihnen Académica Coimbra, Nacional Funchal und Belenenses Lissabon. Zuletzt coachte der 46-Jährige bis im Juni diesen Jahres den zypriotischen Verein Ermis Aradippou.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch