Zum Hauptinhalt springen

Thun verliert seinen Trainer

Das Spiel gegen St. Gallen war seine Abschiedsvorstellung: Jeff Saibene wechselt per sofort zu Arminia Bielefeld.

Auf zu neuen Ufern: Die Aufgabe in Bielefeld ist keine leichte für Jeff Saibene.
Auf zu neuen Ufern: Die Aufgabe in Bielefeld ist keine leichte für Jeff Saibene.
Keystone

Jeff Saibene verlässt den FC Thun. Der 48-jährige Luxemburger gab am Sonntag nach der Partie gegen den FC St. Gallen (2:2) erwartungsgemäss bekannt, dass er zu Arminia Bielefeld in die 2. Bundesliga wechseln wird. Saibene ist dort nach Rüdiger Rehm und Interimscoach Carsten Rump bereits der dritte Trainer der Arminen in dieser Saison.

Schon unter der Woche hatte Thun die Verhandlungen seines Trainers mit dem abstiegsbedrohten Club aus Ostwestfalen publik gemacht. Saibene wäre ohnehin nur noch bis zum Saisonende Trainer bei den Berner Oberländern geblieben. Er hatte schon in der Winterpause seinen bevorstehenden Abgang kommuniziert. Nun steigt sein Nachfolger und bisheriger Assistent Marc Schneider per sofort zum Chef auf.

Bielefeld belegt in der Tabelle derzeit den 16. Platz – punktgleich mit dem Siebzehnten Erzgebirge Aue und zwei Zähler vor Schlusslicht Karlsruhe. Die beiden Letzten steigen im Sommer direkt ab. Der Drittletzte muss gegen den Dritten der 3. Liga in die Relegation.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch