Zum Hauptinhalt springen

«Steht auf für die Zürcher Frauen»

Sie rappen, sie singen und sie schiessen viele Tore. Die Fussballerinnen des FCZ sind erneut Schweizer Meister.

Die jungen Fussballerinnen des FC Zürich sind erfolgsverwöhnt.
Die jungen Fussballerinnen des FC Zürich sind erfolgsverwöhnt.
Keystone
Die FCZ-Frauen im Mai 2013 nach dem Cupsieg gegen Basel: Dieser Titel konnte nicht verteidigt werden.
Die FCZ-Frauen im Mai 2013 nach dem Cupsieg gegen Basel: Dieser Titel konnte nicht verteidigt werden.
Keystone
Der Meistermacher: Der frühere Fussballprofi Dorjee Tsawa coacht die FCZ-Frauen seit Februar 2011.
Der Meistermacher: Der frühere Fussballprofi Dorjee Tsawa coacht die FCZ-Frauen seit Februar 2011.
Keystone
1 / 17

«Mir sind äs Team, ä Einheit, gänd alles …», reimt die Zürcher Stürmerin Barla Deplazes. Die folgende Strophe gehört Riana Fischer. Die Tochter des Thuner Trainers und FCZ-Legende Urs Fischer rappt: «Mir wänd eus mässä mit dä stärchschtä vo Europa.» Dann setzt der Chor der jungen Fussballerinnen im Refrain ein: «Stönd all uf für d'Züri-Fraue. Kampf und Siig sind s'einzigä Ziil.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.