Zum Hauptinhalt springen

Sommer und Bürki gewinnen auswärts

Dank eines schmeichelhaften Sieges beim Zweitligisten Düsseldorf zieht Gladbach in die Cup-Achtelfinals ein. Auch Dortmund ist eine Runde weiter.

Alles im Griff: Gladbachs Keeper Yann Sommer liess sich gegen Düsseldorf nicht bezwingen. (24. Oktober 2017)
Alles im Griff: Gladbachs Keeper Yann Sommer liess sich gegen Düsseldorf nicht bezwingen. (24. Oktober 2017)
Friedemann Vogal, Keystone
Comeback im Cup: Schalkes Breel Embolo wurde für die letzten 20 Minuten gegen Drittligisten Wehen-Wiesbaden eingewechselt.
Comeback im Cup: Schalkes Breel Embolo wurde für die letzten 20 Minuten gegen Drittligisten Wehen-Wiesbaden eingewechselt.
Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images
Starke zweite Halbzeit: Dortmund feiert auswärts gegen Magdeburg einen 5:0-Sieg. Zur Pause hat der Bundesliga-Leader gegen den Drittligisten lediglich mit 1:0 in Führung gelegen.
Starke zweite Halbzeit: Dortmund feiert auswärts gegen Magdeburg einen 5:0-Sieg. Zur Pause hat der Bundesliga-Leader gegen den Drittligisten lediglich mit 1:0 in Führung gelegen.
Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images
1 / 4

Im ersten Teil der 2. Runde im deutschen Cup meistert Borussia Mönchengladbach die nicht einfache Aufgabe auswärts gegen Fortuna Düsseldorf, den Leader der 2. Bundesliga, mit einem 1:0-Sieg.

Die Gladbacher mit den die ganze Partie bestreitenden Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria fanden nach ihrer 1:5-Heimniederlage vom letzten Wochenende gegen Bayer Leverkusen zu einer guten Leistung zurück. Sie benötigten indessen auch Glück. Der Düsseldorfer Verteidiger Niko Geisselmann vergab gegen Yann Sommer nach 73 Minuten einen Foulpenalty. Das einzige Tor erzielte der belgische Internationale Thorgan Hazard in der 52. Minute.

Mehmedi mit Assist

Über Lichtblicke durften sich auch Admir Mehmedi und Breel Embolo freuen. Bei Bayer Leverkusens 4:1-Heimsieg gegen den Zweitligisten Union Berlin bereitete Mehmedi das von Julian Brandt erzielte 1:0 nach 36 Minuten vor. Mehmedi bestritt den ganzen Match.

Embolo, für das letzte Meisterschaftsspiel (2:0-Sieg gegen Mainz) von Trainer Domenico Tedesco nicht aufgeboten, war bei Schalkes 3:1-Sieg beim Drittligisten Wehen-Wiesbaden wieder im Kader. Für die letzten 20 Minuten wurde der junge Basler Stürmer eingewechselt.

Bürki hält seinen Kasten sauber

Borussia Dortmunds Trainer Peter Bosz gab seinem Standardgoalie Roman Bürki auch für den Auftritt beim Drittligisten Magdeburg das Vertrauen, obwohl dem Münsinger in den letzten Wochen einige Fehler unterlaufen waren. Bürki hielt das Tor rein, Dortmund siegte 5:0.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch