Sommer führt Gladbach als Captain zum Sieg

Mönchengladbach schlägt im ersten Saisonspiel Leverkusen 2:0. Und Adi Hütters Frankfurt kann sich rehabilitieren.

  • loading indicator

Borussia Mönchengladbach startet nach Plan in die Bundesliga. Im ersten Saisonspiel gewinnt die Borussia gegen Bayer Leverkusen 2:0. Ein Doppelschlag rund eine halbe Stunde vor Schluss genügte dem Team von Dieter Hecking zum perfekten Start in die neue Saison. Jonas Hofmann (55.) mittels Foulpenalty und Fabian Johnson (58.) steuerten die Tore zum Sieg bei. Damit machten sie auch einen verschossenen Penalty von Thorgan Hazard (38.) vergessen.

Vom Schweizer Quintett Yann Sommer, Denis Zakaria, Nico Elvedi, Michael Lang und Josip Drmic stand zu Spielbeginn einzig Ersterer auf dem Platz – Sommer trug dafür in Abwesenheit von Lars Stindl auch gleich die Captain-Binde. Während Zakaria in der 88. Minute eingewechselt wurde, standen Elvedi und Lang wegen Verletzungen nicht zur Verfügung. Der 26-jährige Stürmer Drmic soll in Gladbach auf dem Absprung sein, auch er figurierte gegen Leverkusen nicht im Aufgebot.

Nach dem Cup-Aus der erste Saisonsieg

Nach dem Ausscheiden im Cup gegen Ulm gab Adi Hütter, Meistertrainer der Young Boys, mit Eintracht Frankfurt einen geglückten Einstand in der Meisterschaft. In der ersten Bundesliga-Runde siegte Frankfurt in Freiburg 2:0. Hütter bot den langjährigen Schweizer Nationalspieler Gelson Fernandes für das defensive Mittelfeld auf. Unter Trainer Nico Kovac war Fernandes in der vergangenen Saison meistens nur Ersatzspieler gewesen.

Für ihre drei Punkte zum Auftakt brauchten die Frankfurter auch etwas Glück. Die Freiburger Nils Petersen und Florian Niederlechner vergaben eine ganze Reihe guter Chancen, nachdem Nicolai Müller die Eintracht mit einer Direktabnahme schon nach zehn Minuten in Führung gebracht hatte. Kurz nach der Pause wurde ein Tor Niederlechners wegen einer angeblichen Offsideposition fälschlicherweise nicht gegeben. Das 2:0 durch den Franzosen Sébastien Haller fiel nach 82 Minuten.

Viel Hektik in Wolfsburg

Ein ähnliches individuelles Erfolgserlebnis wie Gelson Fernandes hatte auch Renato Steffen mit Wolfsburg. Der frühere Stürmer von Thun, YB und Basel hatte sich erst gegen Ende der letzten Saison in die Startaufstellung gespielt, gegen Schalke kam er nun wieder von Anfang an zum Zug. Und auch seine Mannschaft siegte: 2:1 daheim gegen Schalke.

Bis rund eine halbe Stunde vor Schluss hatte das Spiel in Wolfsburg klassischen Auftaktspiel-Charakter. Ab dann erhitzten sich die Gemüter in Wolfsburg aber gleich mehrmals heftig. Zuerst sorgte ein wüstes Foul von Matija Nastasic an Wolfsburg-Debütant Wout Weghorst für Aufregung. Nach Konsultation des Video-Schiedsrichters in Köln, entschied Schiedsrichter Patrick Ittrich auf Rot für den serbischen Verteidiger.

Nur fünf Minuten später war dann das vormalige Opfer Weghorst bereits auf dem Weg in Richtung Kabine, als der Video-Referee seine Roten Karte in Gelb umwandelte. Embolo, der nach seiner Einwechslung viel Schwung in das Angriffsspiel gebracht und den Penalty zum 1:1 herausgeholt hatte, zog im Duell mit Renato Steffen, der in der Wolfsburger Startformation stand, und Admir Mehmedi, der in der 86. Minute als Joker eingewechselt wurde, den Kürzeren. Wolfsburgs Siegestor erzielte der eingewechselte Stürmer Daniel Ginczek wenige Sekunden vor dem Abpfiff in der 95. Minute.

Bundesliga, 1. Runde:

Wolfsburg - Schalke 2:1 (1:0). - 26'621 Zuschauer. - Tore: 33. Brooks 1:0. 86. Bentaleb (Foulpenalty) 1:1. 94. Ginczek 2:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen, ab 86. mit Mehmedi. Schalke ab 58. mit Embolo. 65. Rote Karte gegen Nastasic (Schalke/Foul). Freiburg - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:1). - 24'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 10. Müller 0:1. 82. Haller 0:2. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Fernandes.

Hertha Berlin - Nürnberg 1:0 (1:0). - 52'729 Zuschauer. - Tor: 27. Ibisevic 1:0. - Bemerkungen: Hertha Berlin ohne Lustenberger (Ersatz). 84. Torhüter Jarstein (Hertha Berlin) hält Handspenalty von Ishak.

Werder Bremen - Hannover 1:1 (0:0). - 42'100 Zuschauer. - Tore: 76. Weydandt 0:1. 85. Gebre Selassie 1:1. - Bemerkungen: Hannover bis 57. mit Schwegler.

Fortuna Düsseldorf - Augsburg 1:2 (1:0). 40'996 Zuschauer. - Tore: 39. Raman 1:0. 57. Hinteregger 1:1. 76. Hahn 1:2.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 2:0 (0:0). - 53'087 Zuschauer. - Tore: 54. Hofmann (Foulpenalty) 1:0. 58. Johnson 2:0. - Bemerkungen: Gladbach mit Sommer und Zakaria (ab 88.), ohne Elvedi, Lang (beide verletzt) und Drmic (nicht im Aufgebot). 38. Torhüter Özcan (Leverkusen) hält Foulpenalty von Hazard.

Rangliste:1. Bayern München 1/3 (3:1). 2. Eintracht Frankfurt 1/3 (2:0). 3. Borussia Mönchengladbach 1/3 (2:0). 4. Augsburg 1/3 (2:1). 5. Wolfsburg 1/3 (2:1). 6. Hertha Berlin 1/3 (1:0). 7. Hannover 96 1/1 (1:1). 8. Werder Bremen 1/1 (1:1). 9. Borussia Dortmund 0/0 (0:0). 9. Mainz 05 0/0 (0:0). 9. RB Leipzig 0/0 (0:0). 9. VfB Stuttgart 0/0 (0:0). 13. Schalke 04 1/0 (1:2). 14. Fortuna Düsseldorf 1/0 (1:2). 15. 1. FC Nürnberg 1/0 (0:1). 16. Hoffenheim 1/0 (1:3). 17. Bayer Leverkusen 1/0 (0:2). 17. SC Freiburg 1/0 (0:2).

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt