Zum Hauptinhalt springen

So will ein Zürcher den FCZ heute noch tiefer in Krise stürzen

Lausannes Trainer Martin Rueda spricht von einem kapitalen Match. Gegenüber Redaktion Tamedia sagt er, wie er heute den FCZ besiegen will.

Lausannes Trainer Martin Rueda unter Strom.
Lausannes Trainer Martin Rueda unter Strom.
Keystone
Der Zürcher hat die Waadtländer in die Super League geführt.
Der Zürcher hat die Waadtländer in die Super League geführt.
Keystone
Im letzten Spiel in Zürich musste Rueda als Verlierer vom Platz. GC-Coach Ciri Sforza tröstet seinen Berufskollegen.
Im letzten Spiel in Zürich musste Rueda als Verlierer vom Platz. GC-Coach Ciri Sforza tröstet seinen Berufskollegen.
Keystone
1 / 4

«Das Spiel am Sonntag im Zürcher Letzigrund ist für uns die ganz grosse Chance, uns in der Tabelle nicht abhängen zu lassen», sagt der ehemalige Nationalspieler. Das sei für sein Team geradezu ein kapitaler Match. Rueda weiss um die Probleme beim FCZ. Und nach der Derby-Forfaitniederlage am grünen Tisch gegen GC sind diese noch gravierender geworden. «Wenn du als Vizemeister in eine Saison startest und als Ziel die Meisterschaft herausgibst, dich dann aber plötzlich im Abstiegskampf wiederfindest, ist das eine sehr schwierige Situation», sagt Rueda. Das gelte vor allem für den mentalen Bereich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.