Zum Hauptinhalt springen

«So fest geschwitzt habe ich schon lange nicht mehr»

Johnny Leoni bewahrte den FCZ gegen die Bayern vor einem Debakel. Wie der FCZ-Goalie und seine Teamkollegen auf das 0:2 reagieren – im Video.

«Gegen Robben kannst du nicht so weit vor dem Tor stehen.» Selbstkritik von Johnny Leoni im <%=misc::zitat%>-Interview. (Video: Sebastian Rieder)

Es hätte der grosse Abend für Johnny Leoni werden können. Der FCZ-Goalie bewahrte sein Team in der Allianz Arena bis zum Schluss vor dem Totalschaden. Über eine Stunde lang hielt er den FCZ gegen die brandgefährlichen Bayern im Spiel und parierte dabei unzählige Chancen. «So fest geschwitzt habe ich schon lange nicht mehr», erklärt Leoni nach dem 0:2 im Interview mit Redaktion Tamedia.

«Das Spiel hat mir sogar Freude gemacht – 0:2 ist immer noch besser als 0:5», sagt Leoni, der den zweiten Treffer von Arjen Robben (72.) auf seine Kappe nehmen muss. «Ich wollte offensiv agieren, aber gegen einen Spieler wie Robben darfst du nicht so weit vor dem Tor stehen.»

«Trotzdem hat es Spass gemacht»

Nicht ganz unschuldig am zweiten Tor war Verteidiger Ricardo Rodriguez. «Trotzdem hat es Spass gemacht, gegen so einen Weltklassespieler anzutreten», meint der U-17-Weltmeister, der Robben bis weit in die zweite Hälfte überraschend gut im Griff hatte – bis ihm der Holländer bei einem Konter doch noch entwischte und Leoni mit einem Schlenzer bezwang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch