Zum Hauptinhalt springen

Barça verpflichtet brasilianischen Nationalspieler

+++ Neymar bezahlt Millionenbusse +++ Behrami wohl in die Serie A +++ Zidane verlängert bei Real +++ Favre erklärt Nizzas Krise +++ Tottenham vor 38-Millionen-Euro-Transfer +++

Neymar hat einer Strafzahlung an die brasilianischen Steuerbehörden zugestimmt, um seine jahrelangen Probleme mit diesen hinter sich zu lassen. Das gaben die Anwälte des vergangene Woche für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselten Stürmers am Freitagabend bekannt. Es soll sich um eine Summe von rund 2,16 Millionen Euro handeln.
Neymar hat einer Strafzahlung an die brasilianischen Steuerbehörden zugestimmt, um seine jahrelangen Probleme mit diesen hinter sich zu lassen. Das gaben die Anwälte des vergangene Woche für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselten Stürmers am Freitagabend bekannt. Es soll sich um eine Summe von rund 2,16 Millionen Euro handeln.
Keystone
Zinédine Zidane soll seinen bis 2018 laufenden Vertrag bei Real Madrid in den kommenden Tagen verlängern. «Ich bin glücklich, weil es ein Zeichen des Vertrauens ist, dass wir unseren Job gut gemacht haben», erklärte der französische Trainer des Champions-League-Siegers.
Zinédine Zidane soll seinen bis 2018 laufenden Vertrag bei Real Madrid in den kommenden Tagen verlängern. «Ich bin glücklich, weil es ein Zeichen des Vertrauens ist, dass wir unseren Job gut gemacht haben», erklärte der französische Trainer des Champions-League-Siegers.
Keystone
Der erste Held des diesjährigen DFB-Pokal-Wettbewerbs heisst Markus Schubert. Der erst 19-jährige Keeper von Dynamo Dresden, der bis im Frühsommer noch bei den Junioren gespielt hatte, parierte gegen den Regionalligisten Koblenz in der 86. Minute einen Elfmeter. Dynamo, mit vier Punkten aus zwei Partien gut in die 2. Bundesliga gestartet, siegte so trotz enttäuschender Leistung mit 3:2.
Der erste Held des diesjährigen DFB-Pokal-Wettbewerbs heisst Markus Schubert. Der erst 19-jährige Keeper von Dynamo Dresden, der bis im Frühsommer noch bei den Junioren gespielt hatte, parierte gegen den Regionalligisten Koblenz in der 86. Minute einen Elfmeter. Dynamo, mit vier Punkten aus zwei Partien gut in die 2. Bundesliga gestartet, siegte so trotz enttäuschender Leistung mit 3:2.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch