Zum Hauptinhalt springen

Sion narrt Xamax im Romandie-Derby

Neuchâtel Xamax liess sich vom FC Sion auskontern und rutscht in der Tabelle wieder bedrohlich Richtung Abstiegszone.

Auf und davon: Sio lässt den Neuenburger Geiger stehen.
Auf und davon: Sio lässt den Neuenburger Geiger stehen.
Keystone

Bereits nach fünf Minuten musste Xamax-Goalie Luca Ferro trotz gutem Beginn seiner Mannschaft den Ball aus dem Netz holen. Im Anschluss an einen Pfostenschuss von Dragan Mrdja brachte Verteidiger Vilmos Vanczak die Gäste mit einem herrlichen Kopfball in Führung. Die Neuenburger hatten auch nach diesem Gegentreffer mehr vom Spiel, doch gar eine todsichere Möglichkeit des Duos Gohou/Nuzzolo sollte den Ausgleich nicht bringen (35.). Sion-Goalie Andris Vanins hatte Gohou einen Ball aus wenigen Metern direkt in die Füsse gespielt, doch der Stürmer von der Elfenbeinküste legte derart schlecht für den völlig freistehenden Nuzzolo auf, dass dieser wenige Meter vor dem leeren Tor nicht reüssieren konnte.

Zwangsläufig fielen die nächsten Treffer dann auf der Gegenseite. Nach einem weiteren blitzschnellen Gegenstoss der Walliser entschied Schiedsrichter Jérôme Laperrière nach einem Flankenball von George Ogararu auf Handspenalty. Der Flankenball war Ibrahima Niasse unabsichtlich an den Oberarm geprallt. Damit war die Partie entschieden. Giovanni Sios 3:0 nach einem weiteren Konterangriff über Jonas Elmer war nur noch Formsache. Xamax bleibt auf seinen mageren vier Punkten aus neun Heimspielen sitzen. Ein einziges Spiel vermochten die Neuenburger auf dem heimischen Kunstrasen zu gewinnen.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch