Shelvey schockt City – Liverpool zieht davon

Pep Guardiola muss sich mit Manchester City bei Newcastle mit einem Remis begnügen. Liverpool profitiert und baut seinen Vorsprung nach dem 2:1 gegen Brighton aus.

  • loading indicator

Tabellenführer Liverpool hat in der Premier League einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel gemacht. Das Team von Jürgen Klopp gewann in Unterzahl mit 2:1 gegen Brighton & Hove Albion. In der Tabelle haben die Reds nun schon elf Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester City.

Drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Neapel in der Champions League präsentierte sich Liverpool zuhause angriffslustig. Der niederländische Abwehrspieler Virgil van Dijk leitete den Heimsieg mit einem Doppelpack (18./24. Minute) per Kopfball nach zwei Standardsituationen ein. Für beide Tore lieferte Trent Alexander-Arnold den Assist. Die starken Reds bestimmten bei winterlichen Temperaturen in Anfield lange das Geschehen und setzten die Gäste aus Brighton mit ihrem schnellem Angriffsspiel unter Druck. In der zweiten Halbzeit musste Liverpool allerdings zittern. Erst kassierte Torwart Alisson für ein Handspiel ausserhalb des Strafraums die Rote Karte (76.), dann verwandelte Lewis Dunk (79.) gedankenschnell den Freistoss und machte es noch einmal spannend. Xherdan Shaqiri sass für Liverpool 90 Minuten auf der Bank.

Nur Remis für City

Titelverteidiger Manchester City muss derweil den nächsten Dämpfer verarbeiten. Die Mannschaft von Pep Guardiola kam bei Abstiegskandidat Newcastle United trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinaus und droht langsam den Anschluss an Tabellenführer FC Liverpool zu verlieren.

Der englische Nationalspieler Raheem Sterling (22. Minute) schoss im St. James' Park den Führungstreffer für die Gäste aus Manchester. Doch nur wenige Minuten später gelang Jetro Willems (25.) der Ausgleich. In der Schlussphase setzte Man City die Hausherren zunehmend unter Druck.

Kevin De Bruyne (82.) erzielte mit einem Traumtor die erneute Führung für City, die allerdings wieder nur kurz währte. Denn in der 88. Minute glich Jonjo Shelvey, der frühere Liverpooler, ebenfalls mit einem sehenswerten Treffer aus. In der Nachspielzeit hielt Newcastle-Keeper Martin Dubravka einen zu lasch geschossenen Ball des frei stehenden Sterling und damit das Unentschieden fest. Fabian Schär sass wie Shaqiri nur auf der Bank und wurde nicht eingewechselt.

Mourinho siegt weiter

Tottenham Hotspur gewann auch das dritte Spiel unter dem neuen Trainer Jose Mourinho und bezwang zuhause den AFC Bournemouth mit 3:2. Dele Alli (21./50.) und Moussa Sissoko (69.) trafen in London für die Spurs. Dem von Liverpool ausgeliehenen Harry Wilson gelang ein Doppelpack (73./90.+6) für Bournemouth.


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

dpa/mrm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt