Zum Hauptinhalt springen

Shaqiri: Verletzt und tiefe Noten

Bei Inters 2:0 gegen Sampdoria Genua in der Coppa Italia war Xherdan Shaqiri der gefeierte Mann. Doch schon ist die Ernüchterung eingekehrt.

Bein Xherdan Shaqiri ist schon die Ernüchterung eingekehrt.
Bein Xherdan Shaqiri ist schon die Ernüchterung eingekehrt.
Keystone

Der Schweizer Internationale Xherdan Shaqiri, den Inter Mailand soeben von den Bayern verpflichtet hat, wurde von Trainer Roberto Mancini bei der 0:1-Niederlage von Inter gegen Torino erst in der 56. Minute eingewechselt. Doch der Torjäger, zuletzt gegen Sampdoria Genua in der Coppa Italia noch der Mann des Spiels, blieb diesmal deutlich unter den Erwartungen von Club, Fans und Experten zurück.

Von den italienischen Zeitungen bekam er knapp genügende Noten: 5 respektive 5,5 bei einer Maximalnote von 10. «Keine Magie wie im Cup gegen Sampdoria, aber viele Fehler», meint der «Corriere dello Sport».

Shaqiri habe enttäuscht, schreiben mehrere Zeitungen. «Shaqiri sollte die Offensive von Inter beleben, aber es war – wie auch für seine Teamkollegen – nicht sein Tag», kommentiert «Il Messaggero». Aufgrund seines Trainingsrückstands suche der 23-jährige Schweizer noch seine Bestform. Und jetzt plagt ihn noch eine Verletzung. Im Spiel gegen Torino zog er sich eine Muskelverhärtung im Oberschenkel zu, sodass er in den nächsten Tagen erneut nicht voll trainieren kann. Inters nächster Match ist am Sonntag gegen Sassuolo Calcio.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch