Zum Hauptinhalt springen

Shaqiri trifft doppelt – und verletzt sich

Bundesliga-Leader Bayern schlägt Freiburg 4:0, wobei Xherdan Shaqiri zwei Tore beisteuert. Der HSV verliert in Braunschweig und trennt sich vom Trainer.

Doppeltorschütze: Xherdan Shaqiri trifft gegen Freiburg gleich zweimal.
Doppeltorschütze: Xherdan Shaqiri trifft gegen Freiburg gleich zweimal.
Keystone

Der Hamburger SV kassiert mit dem 2:4 bei Schlusslicht Eintracht Braunschweig bereits die siebte Pleite in Serie und bleibt nach 21 Runden mit 16 Punkten Tabellenvorletzter. Der abstiegsbedrohte Liga-Saurier trennte sich im Anschluss von Trainer Bert van Marwijk. Das teilte der Verein am Samstag mit.

Auch die weiteren Abstiegskandidaten blieben allesamt ohne Sieg. Freiburg verlor deutlich bei Meister und Tabellenführer FC Bayern München 0:4, der VfB Stuttgart unterlag bei Hoffenheim 1:4 und Eintracht Frankfurt war beim 0:4 in Dortmund chancenlos. Werder Bremen erkämpfte sich immerhin noch ein 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach.

Dante (19. Minute), Xherdan Shaqiri (34./42.) mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack und Claudio Pizarro (88.) erzielten für die Bayern die Tore vor 71'000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Arena. Der Arbeitstag endete für Shaqiri trotzdem bitter: Der 22-Jährige erlitt einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel und fällt wohl zwei bis drei Wochen aus. Sein Einsatz im Länderspiel gegen Kroatien ist gefährdet. Die Bayern bauten mit dem 13. Sieg nacheinander ihren Liga-Rekord auf 46 Spiele in Serie ohne Niederlage aus. Die abstiegsbedrohten Freiburger warten dagegen weiter auf einen Sieg in München.

Huntelaar schiesst Schalke zum Sieg

Dank Klaas-Jan Huntelaar hat Schalke 04 seine Siegesserie fortgesetzt und ist ein ganz heisser Kandidat für einen Champions-League-Platz. Der holländische Stürmer markierte bei Bayer Leverkusen den Siegtreffer zum 2:1. Leon Goretzka hatte die Gäste in Führung geschossen, danach sorgte Filipe Santana (66.) mit einem Eigentor für das zwischenzeitliche 1:1. Mit dem vierten Erfolg im vierten Rückrundenspiel verkürzte Schalke den Rückstand auf den Tabellen-Zweiten aus Leverkusen auf nur noch drei Zähler.

Bundesliga, 21. Runde:Dortmund - Eintracht Frankfurt 4:0 (2:0) Tore: 10. Aubameyang 1:0. 21. Aubameyang 2:0. 47. Lewandowski (Foulpenalty) 3:0. 68. Jojic 4:0. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Barnetta und Schwegler (beide verletzt).

Bayern München - Freiburg 4:0 (3:0) Tore: 19. Dante 1:0. 34. Shaqiri 2:0. 42. Shaqiri 3:0. 88. Pizarro 4:0. - Bemerkungen: Bayern München bis 61. mit Shaqiri. Freiburg mit Fernandes und bis 81. mit Mehmedi.

Bremen - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1) Tore: 6. Raffael 0:1. 88. Obraniak 1:1. - Bemerkung: Mönchengladbach mit Xhaka.

Hoffenheim - Stuttgart 4:1 (1:0) Tore: 12. Schipplock 1:0. 49. Volland 2:0. 66. Schipplock 3:0. 78. Rüdiger 3:1. 92. Roberto Firmino (Foulpenalty) 4:1. - Bemerkungen: 80. Gelb-rote Karte gegen Leitner (Stuttgart).

Leverkusen - Schalke 04 1:2 (0:1) Tore: 28. Goretzka 0:1. 66. Felipe Santana (Eigentor) 1:1. 74. Huntelaar 1:2. - Bemerkung: Leverkusen ohne Derdiyok (nicht im Aufgebot).

Braunschweig - Hamburg 4:2 (0:1) Tore: 23. Lasogga 0:1. 51. Kumbela 1:1. 61. Kumbela 2:1. 76. Ilicevic 2:2. 85. Kumbela 3:2. 93. Hochscheidt 4:2. - Bemerkungen: Braunschweig ohne Ademi und Khelifi (beide Ersatz). Hamburg ohne Djourou (Ersatz).

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch